Bild zu Primarschule Roggwil

Geschichte

1671 wird Johannes Gonther aus Herisau als “Diener der Schuol“ und damit als erster Lehrer in der Gemeinde Roggwil erwähnt. Gonther, der in Riedere Unterricht erteilte, unterhielt dort vermutlich eine so genannte Winkelschule. Winkelschulen galten als inoffiziell, wurde der Unterricht doch oft von wandernden Handwerkern ohne fachliche oder pädagogische Ausbildung erteilt.

 

19. Jahrhundert - das erste Schulhaus

 

Erst nach 1833 kam es unter kantonaler Aufsicht zu Verbesserungen in den Grundschulen. Die jährliche Schulzeit wurde von 18 auf 32 Wochen angehoben und dauerte vom 5. bis 12. Altersjahr. Bis zum vollendeten 15. Altersjahr besuchten die Jugendlichen an 32 Tagen im Jahr die Repetierschule.

 

In die Dreissigerjahre des 19. Jahrhunderts fällt der Bau des ersten Schulhauses, in welchem heute der Kindergarten untergebracht ist. In den zwei kleinen Schulzimmern (Oberschule 56 m2) besuchten zeitweise je 80 oder noch mehr Kinder den Unterricht.

 

Der ständige Platzmangel und die schnell wachsende Bevölkerung führten 1908/09 zum Bau des Schulhauses an der St. Gallerstrasse 58. Es umfasste ursprünglich zwei Schulzimmer, ein Handarbeitszimmer und zwei Wohnungen.

 

Nach verschiedenen Umbauten und Renovationen (die letzten in den Jahren 2005 bis 2007) sind heute 4 Klassenzimmer, ein Raum für textiles Werken, ein Malraum, die Schulküche, die Bibliothek, das Lehrerzimmer, ein Therapieraum und verschiedene Gruppenräume in diesem Gebäude untergebracht.

 

Bau der alten und neuen Turnhalle

 

Als Meilenstein in der Roggwiler Schul – und Vereinsgeschichte kann der Bau der Turnhalle (1951/ 52) bezeichnet werden. Wegen des Krieges und aus finanziellen Gründen musste der Bau immer wieder verschoben werden, sodass die Realisierung dieses Vorhabens ganze 20 Jahre dauerte.

 

In den Sechzigerjahren wurde zwar die Turnwiese errichtet und 1990 entstand der Allwetterplatz, doch mit Hallenprojekten tun sich die Roggwiler schwer. In den Achtzigerjahren wurde eine Erweiterung der jetzigen Halle verworfen und 2003 lehnte das Volk den Bau einer Mehrzweckhalle ab. Ein Neues Projekt (Mehrzweckhalle und Sportplatz) welches 2008/09 verwirklicht werden soll, scheint auf guten Wegen zu sein.

 

Im 2006 wagte sich die Schulbehörde erneut an die Planung einer neuen Turnhalle. Dieses Projekt war endlich von Erfolg gekrönt. Im Frühjahr 2009 startete der Bau der Doppelturnhalle mit Sportplatz auf der ehemaligen Turnwiese. Im Mai 2010 wurde die neue Sporthalle Roggwil feierlich eingeweiht.

 

Änderungen in der Neuzeit

 

Die Schaffung neuer Lehrstellen bedingte in den Neunzigerjahren nochmals eine Erweiterung der Schulanlage. 1997 konnte der Neubau am Haselbach bezogen werden. Dieser verfügt über zwei Schulzimmer mit Gruppenräumen, ein Therapiezimmer und einen Werkraum mit Maschinen- und Materialraum.

Im Sommer 2006 stellte die Primarschule auf der Unterstufe vom Einklassensystem auf das Dreiklassensystem um. Ein Jahr später folgte die Umstellung auch auf der Mittelstufe. Der Wechsel auf das Mehrklassensystem schlug nicht nur bei den Eltern sondern auch bei den Lehrpersonen hohe Wellen. Mit viel Engagement aller an der Schule beteiligten, gelang es jedoch aus der Primarschule Roggwil eine im Kanton anerkannte Mehrklassenschule zu gestalten.

 

Seit 2007 ist die Schule Roggwil eine so genannte “geleitete Schule“. Die operative Führung untersteht der Schulleitung, die strategische der Schulbehörde.

 

Im 2009 führte die Primarschule Roggwil als eine der ersten Schulen in der Region die Blockzeiten für die Primarstufe und zwei Jahre später im Sommer 2011 auch im Kindergarten ein.

 

Heute

 

Die Primarschule umfasst heute fünf Abteilungen, in welchen altersdurchmischt gearbeitet wird. Jede Lehrkraft unterrichtet Kinder aus drei verschiedenen Jahrgängen der Unter- respektive der Mittelstufe. Der Kindergarten an der St. Gallerstrasse 53 wird in zwei Abteilungen geführt, wobei in jeder Abteilung Kinder beider Jahrgänge unterrichtet werden.

 

Neuer Kindergarten

 

Ab dem kommenden Schuljahr 2014/2015 kann der neue Kindergarten bezogen werden. Wo früher die alte Turnhalle stand, wird bereits diesen Spätherbst das zweistöckige Gebäude stehen, in welchem die beiden Kindergärten und Verwaltungsräumlichkeiten zu finden sein werden.